Wählen Sie bitte eine Kategorie aus
Teilstationäre Pflege

Tagespflege Göppingen

„Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben“ [~ Alexis Carrel ~]


Die Tagespflege dient der Aufrechterhaltung einer möglichst selbständigen Lebens-führung und sie bricht die psycho-soziale Isolation auf, in der viele erkrankte und alte Menschen leben und unter der sie leiden. Isolation und daraus resultierende mangelnde Kommunikation führen zu immer stärker werdendem Rückzug.
 
Durch das Angebot einer Tagespflege kann ein stationärer Aufenthalt in einem Pflegeheim verzögert werden oder sogar ganz unnötig werden.
Die Möglichkeit, so lange wie es geht zu Hause in den eigenen vier Wänden wohnen zu können ist meist eine große Erleichterung. Die Angst vor der ungewissen Zukunft, vor dem Verlust der Wohnung mit all den Erinnerungen verliert an Gewicht.
 
Die Entlastung der Angehörigen ist von großer Bedeutung. Die Aufgabe der Angehörigen, alles organisiert und unter einen Hut bekommen zu müssen, Familie und Beruf vereinen zu können, kann Menschen an ihre Grenzen bringen. Der Besuch des zu pflegenden Angehörigen in der Tagespflege verschafft freie Zeitkorridore. Zu wissen, dass die Liebsten gut versorgt sind, nimmt den Druck aus dem Alltag. Das Miteinander innerhalb der Familie wird wieder leichter und harmonischer.
 
Eine feste Tagesstruktur wie z.B. die morgendliche Zeitungsrunde, das gemeinsame Frühstück und die alltägliche Gymnastikrunde, die zur Sturzprophylaxe dient, geben Sicherheit.
Krankenhausaufenthalte können unter Umständen durch eine medizinisch – therapeutische Versorgung, Pflege und Behandlung vermieden werden.
Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logotherapeuten und vielen mehr dient der Qualitätssteigerung.

Die Tagespflege als „Isolationsbrecher“

 

Der Austausch mit anderen Gästen in der Tagespflege beugt der Vereinsamung vor, Freundschaften können gebildet werden.
Durch gemeinsame Aktivitäten, Gespräche und die täglichen Betreuungsangebote hat jeder Gast die Möglichkeit, dem Alleinsein zu entkommen, neue Ziele zu entdecken und neue Bekanntschaften zu finden und / oder alte Gewohnheiten wieder aufleben zu lassen.
 
 
1.    Tagesablauf / tägliches Betreuungsangebot
 
Eine klare Tagesstruktur ist von großer Bedeutung. Tägliche Rituale ermöglichen eine bessere Integration und führen zu einer schnelleren Eingliederung.
 
Die morgendliche Zeitungsrunde regt die Kommunikation an, gibt Themen zum Austausch vor.
Ein gemeinsames Frühstück für einen guten Start in den Tag ist unabdingbar. Das Frühstück gibt Gelegenheit, sich gegenseitig zu unterstützen, miteinander ins Gespräch zu kommen.
Nach dem gemeinsamen Frühstück wird der Tagesablauf besprochen.
Ein Betreuungsprogramm, welches nicht als starres Instrument angesehen werden darf, dient als Vorlage. Hier werden für den jeweiligen Monat die täglichen Betreuungsangebote von den Mitarbeitern zusammen mit den Kunden im Vormonat definiert – bestimmt vom Rhythmus der Jahreszeiten, der Monate, der Wochen gibt es Halt, Orientierung, Zeit zum Innehalten und Ausruhen. Andererseits bietet es den Nährboden für Auseinandersetzungen, Kreativität, Fantasie, Höhen und Tiefen – so wie ein Weg oder auch das Leben ist.

Die Gymnastikrunde am Vormittag stärkt das Körpergefühl, regt die Mobilität an. Keiner muss, jeder kann ist hier das Prinzip. Außerdem steht ein angepasstes Bewegungsangebot – Seniorensport, auf dem täglichen Programm.


 


Eine Betreuungsassistentin stellt sicher, dass auch Gäste, die nicht an einer Gruppenbetreuung teilnehmen wollen oder können, individuell betreut werden. Das Angebot der Einzelbetreuung, gerade für immobile Menschen über basale Stimulation ist gegeben.
 
Beim gemeinsamen Singen bekannter Lieder kommt Freude auf. Auch das Lesen von Märchen, Legenden, Sachgeschichten etc. wird zu jeder Tageszeit mit eingebaut.

Nach dem Mittagessen hat jeder Gast die Möglichkeit, sich im Ruheraum auszuruhen, die Beine hochzulegen, einen Mittagschlaf zu machen. Die Ruhesessel sind individuell zugeordnet. Somit hat jeder Gast auch hier seinen festen Platz.
 
In Kleingruppen geschieht in dieser Zeit das Malen oder Werken und andere Beschäftigungen.
 
Bevor es um 16 Uhr nach Hause geht, gibt es noch Kaffee und Kuchen. Ein gemeinsamer Abschluss, die Verabschiedung macht Freude auf ein Wiedersehen.
 
Regelmäßige Ausflüge, die auch ganz spontan gemacht werden können, wie z.B. ein Besuch im nahegelegenen Eiscafé, bieten Bewegung, Abwechslung und Anregung. Ein Ausflug hilft den Besuchern, sich als Teil der Alltagswelt außerhalb der eigenen Wohnung oder Tagespflege zu erfahren. Die Barrieren, die im Umfeld häufig existieren, werden zumindest in Ansätzen gemeinsam überwunden. Zum Ausklang bespricht man den Tag und überlegt, wie der nächste Ausflug aussehen könnte.

 

Christina_Michel.jpg

Christina Michel

Christina Michel

Tel. : 0716140798480
Mobil Nummer : 01603887967
Fax : 07337966022

yI[Ff\8w4&DeP~q@2*+Ktvr1!.hZ-d3]#[]RI+JExdOe4HX`^y=x{&j]X~ljW?6Is

Pflegedienstleitung Tagespflege Qualitätsbeauftragte

Stuttgarter Straße 3
73033 Göppingen